Frau liest Zeitung

Tierheim erhält 2.100 Euro von BBF

Bild (v.l.n.r.)
Bild (v.l.n.r.) BBF-Mitarbeiterin Carola Niebuhr, die das Hundeschwimmen organisiert hat, Hans-Werner Bruns und Tierheimleiterin Anna Venzke mit Hündin Jacky.

24.10.2019 | 12:00

Geld wird in neues Hundehaus investiert
Ein großes Herz für Tiere haben erneut die Besucher des Hundeschwimmens im Senner Waldbad bewiesen. 2.100 Euro erhält der Bielefelder Tierschutzverein aus den Erlösen des nunmehr dritten Hundeschwimmens der Bielefelder Bäder- und Freizeit GmbH (BBF). BBF-Geschäftsführer Hans-Werner Bruns, selbst Hundebesitzer, freut sich: „Die Veranstaltung zum Ende der Freibadsaison war wieder ein großer Erfolg. Wir haben auf das Eintrittsgeld komplett verzichtet und die Summe noch ein wenig aufgestockt.“ 369 Hunde und 711 Menschen hatten an der Veranstaltung am 14. September teilgenommen.

Den Erlös bekommt, wie in den Vorjahren, das Tierheim in Senne. „Wir können das Geld gut gebrauchen, denn je nach Witterung wollen wir zügig mit der Gestaltung des Außenbereichs für die Hunde beginnen“, sagt Tierheimleiterin Anna Venzke. Diese Auslaufflächen befinden sich direkt an den künftigen Räumen des kernsanierten Hundehauses. Anpflanzungen und Sichtschutzwände sind geplant, damit die Vierbeiner untereinander weniger Stress haben. Und für Interessenten auf zwei Beinen soll es im Freien eine Sitzecke geben, damit sie die Tiere beobachten und näher kennenlernen können.

„Beim Hundeschwimmen geht es in jedem Jahr zwischen den Tieren sehr friedlich zu. Jedes Jahr kommen viele begeisterte Hundebesitzer und auch Schwimmer ohne Hund steigen zum Saisonende ins Becken“, sagt BBF-Mitarbeiterin Carola Niebuhr. Die Menschen haben das Sport- und das Springerbecken für sich, während sich die Hunde im Nichtschwimmerbecken vergnügen.

Mit Eintrittsgeld in Höhe von 1.476 Euro und zusätzlichen Spenden in Höhe von 575,77 Euro kamen in diesem Jahr 2050,77 Euro zusammen - die BBF hat dann noch aufgerundet. „Das Interesse der Besucher ist ungebrochen. In den vergangenen drei Jahren kamen so insgesamt 5.500 Euro für das Tierheim zusammen. Das Hundeschwimmen ist eine schöne Tradition geworden“, sagt Bruns. Auch 2020 soll das Hundeschwimmen wieder im Senner Waldbad stattfinden. „Wer mag, kann sich das voraussichtliche Datum, den 12. September 2020, schon jetzt im Kalender anstreichen.“

 

 

geschrieben von  Lisa Teichler

zurück zu Presse

Chat

* Pflichtfelder

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie > hier.