Frau liest Zeitung

Haltestelle Dürkopp Tor 6 eingeweiht

(von links): moBiel-Geschäftsführer Martin Uekmann, moBiel-Aufsichtsratsvorsitzender Jens Julkowski-Keppler, Oberbürgermeister Pit Clausen, BBVG-Geschäftsführer Joachim Berens und Frank Scheffer (NWL)
Eröffneten die Haltestelle (von links): moBiel-Geschäftsführer Martin Uekmann, moBiel-Aufsichtsratsvorsitzender Jens Julkowski-Keppler, Oberbürgermeister Pit Clausen, BBVG-Geschäftsführer Joachim Berens und Frank Scheffer (NWL).

05.07.2019 | 11:51

Linie 4 bekommt bald neue Endhaltestelle

Am Mittwoch, 3. Juli, ging sie nach mehr als 10-jährigem Vorlauf in Betrieb: die Haltestelle Dürkopp Tor 6. Oberbürgermeister Pit Clausen, Joachim Berens von der Bielefelder Beteiligungs- und Vermögensverwaltungsgesellschaft (BBVG), Frank Scheffer vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), moBiel-Geschäftsführer Martin Uekmann sowie moBiel-Aufsichtsratsvorsitzender Jens Julkowski-Keppler eröffneten gemeinsam die künftige Endhaltestelle der Linie 4. Bis die Stadtbahnen die Haltestelle jedoch nutzen können, dauert es noch bis Mitte November. Solange die Baumaßnahme an der Oelmühlenstraße andauert, wendet die Linie 3 an der Haltestelle Dürkopp Tor 6.

Neun Monate wurde gebaut

Baubeginn der Haltestelle, deren Bauherrin die BBVG ist, war im Herbst 2018. Für etwa drei Millionen Euro wurde die Haltestelle errichtet. Der NWL hat das Vorhaben mit 2,8 Millionen Euro bezuschusst. Zahlreiche Kommunen nutzen das Förderprogramm, auch in Bielefeld sind damit bereits eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt worden. Die Haltestelle Dürkopp Tor 6 ist die erste Haltestelle mit einem filigranen Wetterschutzdach der Reihe Bahnsteig 2.0. Der 72 Meter lange Bahnsteig wurde in den angrenzenden Georg-Rothgiesser-Park integriert.

Neuer Einzugsbereich

Mit der Einweihung der neuen Endhaltestelle ist ein weiterer Schritt in Richtung Ausbau des Stadtbahnnetzes getan. Mit dem Bau der Hochbahnsteige Marktstraße und Krankenhaus Mitte ist der Haltestellenabstand der benachbarten Hochbahnsteige mit 500 bis 600 Metern für die Stadtbahn optimal. Der Einzugsbereich der Endhaltestelle Dürkopp Tor 6 erstreckt sich neu bis zur Heeper Straße in den Bereich Ravensberger Park und Mühlenstraße. Auch die Menschen dort profitieren jetzt von den kurzen Wegen zur Stadtbahn.

Schon 2012 startete der konstruktive Planungsdialog mit Bürgerinnen und Bürgern, um deren Ideen und Wünsche in der Planung aufzugreifen. Wobei die Ideen für eine Stadtbahn in das Dürkopp Tor 6-Viertel noch länger zurückreichen - die Stadtbahntrasse war im Rahmen eines Expo-Projektes für autofreies Wohnen erstmals 1997 im Gespräch. Die entsprechenden Flächen an der Carl- Schmidt-Straße wurden für die Stadtbahn vorgehalten und im Bebauungsplan als Verkehrsflächen ausgewiesen. Die bestehende Fußgängerbrücke zwischen Jugendgästehaus und Mensa berücksichtigt in ihrer Höhenlage bereits eine unterquerende Stadtbahnlinie. 2008 nahm moBiel die Haltestelle im Dürkopp Tor 6-Viertel in das Konzept „moBiel 2030“ auf.

Wendeanlage wird gebraucht

Auch für den Betriebsablauf von moBiel hat der neue Haltepunkt Vorteile. Denn seit Start der Uni-Linie im Jahr 2000 diente die Wendeanlage am Niederwall als Endhaltestelle. Doch sie wird dringend für Störungsfälle gebraucht. Das Wendegleis stabilisiert den Stadtbahnbetrieb, da die Verkehrsmeister von moBiel im Störungsfall mehr Möglichkeiten haben, die Stadtbahnen schnell wieder in den Takt zu bekommen, beziehungsweise den Verkehr auf den verbliebenen Streckenabschnitten aufrecht zu erhalten.

zurück zu Presse

Chat

* Pflichtfelder