Frau liest Zeitung

Das neue Festnetz - VOIP? VOIP!

13.03.2017 | 13:37

Telefonieren übers Internet löst die klassische Analog- und ISDN-Festnetztechnik bei allen Anbietern in Deutschland ab. Was ist jetzt zu tun?

WAS BEDEUTET VOIP?

Voice-over-IP oder auch VoIP heißt, frei aus dem Englischen übersetzt, Gespräche über ein Internetprotokoll zu übertragen. Unsere Stimme wird dabei digitalisiert, in kleine Datenpakete zerlegt und online zum Gesprächspartner übermittelt. Nach der Übertragung werden die Datenpakete vor Ort wieder in analoge Sprache zurückgewandelt.

Der Vorteil: Sie können nicht nur mit dem Festnetztelefon telefonieren, sondern auch mit Smartphone, Tablet und sogar dem PC. Kein Vorteil ohne Nachteil: Wenn der Strom ausfällt oder das Internet gestört ist, funktioniert das Telefon nicht mehr. Wer auf ein Telefon angewiesen ist, sollte dann vorsichtshalber ein Mobiltelefon in der Nähe haben

KANN ICH JETZT SCHON UMSTELLEN?

Wenn Sie nicht auf einen VoIP-Anschluss warten möchten, können Sie auch selbst aktiv werden. In den Servicecentern von BITel nehmen die Berater gerne die Vertragsumstellung vor. Bis 2020 kommen alle BITel-Kunden in den Genuss der neuen Technik. Die Umstellung geschieht bis dahin schrittweise. Alle BITel-Kunden werden rechtzeitig informiert. Für Kunden, die nicht sofort auf VoIP umstellen möchten, läuft alles weiter wie bisher. Bis 2020 wird die BITel Sie allerdings darum bitten, einen neuen Vertrag mit ihr abzuschließen. ISDN und analoge Anschlüsse gehören dann deutschlandweit der Vergangenheit an.

BRAUCHE ICH DAFÜR NEUE GERÄTE?

In der Regel benötigen Sie kein neues Telefon. Ihr bisheriges Gerät wird einfach an einen Router wie zum Beispiel die Fritzbox angeschlossen, und schon geht’s los. Wenn Sie ganz sichergehen möchten, ob Ihr Telefon VoIP-fähig ist, können Sie sich beim Hersteller Ihres Geräts erkundigen. Im Internet lassen sich die nötigen Angaben recherchieren. Wichtig zu wissen: Wer eine Alarmanlage oder einen Hausnotruf über den Telefonan-schluss der BITel nutzt, sollte sich zeitnah mit dem Anbieter in Verbindung setzen, damit der Dienst auch nach der Umstellung auf Voice-over-IP wie gewohnt genutzt werden kann. Wer schon einen Router verwendet, sollte prüfen, ob dieser die SIP-Technologie unterstützt.

WER KANN MIR DABEI HELFEN?

Nicht jeder hat die Zeit und das technische Wissen, einen Router selbst zu installieren. Daher bietet BITel die Fritzbox-Aktion mit Installationsservice für 49 Euro an. Am Tag der Anschaltung kommt ein BITel-Techniker vorbei und bringt die bestellte Fritzbox mit. Vor Ort richtet er dann Ihren Internetzugang und Ihr BITel-E-Mail-Postfach ein, damit Sie sofort wieder erreichbar sind.

BITel bietet bei Vertragsabschluss Router der Firma AVM – die Fritzboxen 7430, 7272 und 7490 – zur Miete oder zum Kauf an. Bei der Auswahl des Routers ist es wichtig, darauf zu achten, für welchen Zweck er genutzt werden soll. Allgemein gesagt gilt: Je häufiger Filme, Serien oder Musik gestreamt werden, desto leistungsfähiger sollte er sein.

Weitere Informationen erhalten Sie > hier

zurück zu Presse

Chat

* Pflichtfelder

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie > hier.