Männliche Hand mit Kaffeetasse

Monika Vesting zeigt „Das Wispern der Dinge“ bei den Stadtwerken Bielefeld

Monika Vesting steht neben Ihrer Holzarbeit mit Wäscheklammern
Monika Vesting stellt bis zum 12. Januar 2018 Ihre Arbeiten im Hochhaus der Stadtwerke Bielefeld aus. Auf der extra für diese Ausstellung entstandenen Installation „DNA“, sind alte Wäscheklammern zu sehen. | Foto: Lisa Schöniger

12.10.2017 | 08:50

Ab dem 12. Oktober stellt die Bielefelder Künstlerin Monika Vesting Installationen aus gesammelten Gegenständen aus dem Haushalt und Fotos solcher bei den Stadtwerken Bielefeld an der Schildescher Straße aus.

Die Werke stehen unter dem Motto „Das Wispern der Dinge“. Bei den gezeigten Objekten geht es vorrangig darum, was der Betrachter mit ihnen assoziiert. „Meine Installationen zeigen die zusammengestellten Stücke in einer ganz neuen Funktion. Ihr ursprünglicher Zweck spielt eine untergeordnete Rolle.“ So ist unter anderem eine Installation von mehreren Nudelhölzern zu sehen, die erst bei nahem Betrachten als solche identifiziert werden. Das Werk nennt sich „Die Waffen einer Frau“.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Monika Vesting mit dem Sammeln von Alltagsgegenständen und deren künstlerischer Aufarbeitung. „Ich suche nicht, ich finde. Der Anfang meiner Arbeit ist die Begegnung mit den Dingen: Überall im Alltag, auf Dachböden, in Kellern, im Haushalt und in der Arbeitswelt entdecke ich vergessene und ausrangierte Gegenstände, die mich in ihrer sinnlichen Präsenz inspirieren. Das Finden verlangt die Fähigkeit, vom Gebrauchsaspekt des Gegenstandes, dem Nutzen oder der konventionellen Funktion abzusehen. Aus seinem Umfeld isoliert, entwickelt das Fundstück ein Eigenleben: Seine Schönheit in Material und Form wird sichtbar, es entfaltet seine Poesie und darf ein zweites Leben beginnen – der Betrachter kann es neu entdecken“, so Vesting. Die 61 ausgestellten Arbeiten werden bis zum 12. Januar zu sehen sein.

Zur Künstlerin:
Monika Vesting studierte Modedesign an der Fachhochschule Bielefeld. Aktuell ist sie im Bereich Interieur-Designund als freischaffende Künstlerin tätig. In der Rohrteichstraße betreibt sie ihren Laden „Livingroom“ für Antikes und Dekoratives.

Zur Ausstellung:
Die Ausstellung befindet sich im Foyer des Stadtwerke-Hochhauses, Schildescher Straße 16. Sie ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr und am Donnerstag von 08:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

zurück zu Aktuelles